BANDS 2019

SKASSAPUNKA

 

SKASSAPUNKA wurden Ende des Jahres 2008 in Lainate, in der Nähe von Mailand ins Leben gerufen.
Diese Gruppe, bestehend aus jungen Studenten, Ska-Musikliebhabern und romantischen Rebellen starteten bereits während der Schulzeit in besetzten Häusern und auf lokalen Festivals zu spielen. Neben Coverversionen anderer Band spielten sie auch erste eigene Lieder.
Im Jahr 2018 feierte die Band ihr 10-jähriges Bestehen. Anlässlich diesem wurde das vierte Album der Band,„ADELANTE“ veröffentlicht. Es enthält einen Mix aus alten und neuen Liedern.
Ab Mai hat die neue Tour begonnen: die Tour trägt den Namen der neuen Single "Paradox" und macht halt in: Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz.

 

KRÜMELMILCH

 

 

ARSCHTRITT IN DIE FRESSE

 

Dass der Spaß hier im Vordergrund steht, lässt sich schon beim Erlesen des Bandnamens erahnen.

Angefangen als Quartett haben sie sich im Laufe der Jahre durch Posaune und Trompete zu einem Sextett komplettiert.

Seit nunmehr 16 Jahren besteht die bunte Truppe und befindet sich somit in einer Phase irgendwo zwischen Punker-Pubertät und dem Erwachsenwerden. Auch deren Herkunftsort „Bösleben“ wusste es stets gegen den Strom der grau-braunen Thüringer Masse zu schwimmen.

Zu hören bekommt man soliden Deutschpunk, der durch mal mehr und mal weniger melodische Blasakkorde begleitet wird. Dabei beziehen die Jungs klar Stellung zu all dem, was sie anpisst und bringen dies mit einer Mischung aus Humor, Suff und Gelassenheit auf die Bühne eurer Wahl. Dafür verlangen sie lediglich etwas Freundlichkeit, ein paar Taler für den Sprit und natürlich all eure Kaltgetränke.

Kurze Zusammenfassung: Für viel Spaß und wenig Geld, habt ihr Arschtritt in die Fresse bestellt.  

 

 

DÄSTRACTION K

 

Kickelcountrymetalpunkrock - was ist das eigentlich? Seit 1992 feilen die Jungs von Däsdraction K an der Perfektionierung dieses Musikstils.

Sie schaffen es immer wieder, die Lieder in einer Zeit von unter 2 Minuten zu spielen. Nur so kann man die maximale Menge an Musik an das Publikum weitergeben.

Aber es geht nicht nur um eingängige Melodien, sondern auch um geistreiche Texte. Es werden Alltagsthemen, z.B. wie die Klassenfahrtphobie des Lehrers, Staubsaugervertreter

oder Rechtschreibkorrektur abgehandelt. Und Däsdraction K will auch weiterbilden. Wer weiss schon warum im Kühlschrank immer das Licht brennt, wann man zwischenspülen muss und warum in Ilmenau jeder am Ende des Satzes "Sau" sagt?

 

 

VIBRATION SYNDICATE

 

 

 

Es gibt verschiedene Wege eine Skaband zu gründen, der ausgetretenste Weg ist bestimmt der über den Punk. Diesen stinkigen und vom vielen Bier aufgeweichten Pfad waren auch die 3 ehemaligen Mitglieder der Punkband „Rohwedders Enkel“ gegangen. 1997 entschied man sich den Schlamm von den Schuhen zu putzen, die Haare zu schneiden, sich ein paar billige Anzüge zu zulegen und endlich seriöse Musik zu machen. Man gründete die Band „Vibration Syndicate“ und stellte einen bunten Strauss Melodien zusammen und einigte sich nach dem man den Mix aus Punk, Jazz, Ska, Reggae, Boogie einem breiteren Publikum vorgetragen hatte auf den Begriff Ska-Confusion.
In den darauffolgenden Jahren tourte man durch die Lande und erspielt sich bei gemeinsamen Auftritten unter anderem zusammen mit den Bad Manners, Dawn Penn, Mister Review, No Sports einen festen Platz in der deutschen Skaszene. Egal, ob Festival, Saalkonzert, Kneipenmugge oder Hochzeitsfeier: Die Musik zielt immer direkt auf die Beine des Publikums:

Enjoy the Syndicate!